Mopedauto

Startseite

Der Begriff Mopedauto ist ein umgangsprachlicher Begriff für vierrädrige Leicht-Kraftfahrzeuge und leichte vierrädrige Kraftfahrzeuge.

Vierrädrige Leicht-Kfz

Barooder 2-Sitzer 45 km/h


Diese Fahrzeugart ist in den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts in Frankreich entstanden.

Mit der EG-Richtlinie 92/61 aus dem Jahre 1992 wurde sie für den europäischen Wirtschaftsraum zugänglich gemacht. Seit Juni 2000 sind die Eckdaten im deutschen Zulassungsgesetz festgeschrieben (StVZO 18 Abs. 2 Nr. 4b.):
Diese Fahrzeugart ist vergleichbar mit zweiräädrigen Kleinkrafträdern bzw. Motorrollern mit 50 ccm und 45 km/h.

Die zweisitzigen Leicht-Kfz erfreuen sich in ganz Europa größter Beliebtheit.

Es werden jährlich ca. 30.000 Neuwagen mit Diesel-Motor und 45 km/h verkauft.

Auf europäischen Strassen sind mehr als 200.000 dieser Fahrzeuge unterwegs.


Mit Beschluß vom 19.11.2007 über die dritte EU-Führerschein-Novelle ist in allen Ländern der europäischen Union ein einheitlicher Führerschein Klasse AM für alle 2-, 3- und 4-rädrige Leicht-Kfz bis 45 km/h einzuführen. Dieser muß dann in allen Führerscheinen der Klasse A1 enthalten sein. Wann Deutschland diesen einführt ist noch offen, muß aber bis 19.07.2013 erfolgen.

Leichte vierrädrige Kraftfahrzeuge

Speedino 2-Sitzer 100 km/h    Barooder 4-Sitzer 85 km/h


Diese Fahrzeugart ist in Frankreich ebenfalls seit mehr als 10 Jahren gängig. Die Fahrberechtigung wird dort parallel zu dem Führerschein für Leichtkrafträder (125 ccm) ab 16 Jahren erworben.

Die EG-Führerschein-Richtlinie hat die Einführung des zugehörigen Führerscheins (Klasse B1) als freiwillig beschrieben. Diese Fahrzeugart ist vergleichbar mit zweirädrigen Leichtkrafträdern oder auch Motorrollern mit 125 ccm ohne Geschwindigkeitsbegrenzung.

Startseite

Falls der Link nicht sofort funktioniert: Rechte Maustaste drücken: "In neuem Fenster öffnen" anklicken.